Mietkautionskonto Postbank

Erhebt der Vermieter eine Mietkaution, so ist er verpflichtet, sie auf einem Treuhandkonto mit Verzinsung anzulegen. Er kann die Bank selbst wählen. Das Mietkautionskonto dient dazu, die Mietkaution vom Vermögen des Vermieters zu trennen, sodass die Mietkaution sicher ist, wenn es zu einer Zahlungsunfähigkeit des Vermieters kommt. Sie als Mieter erhalten bei der Beendigung des Mietverhältnisses Ihre Mietkaution zuzüglich der Zinsen zurück, wenn sich der Vermieter nicht an der Mietkaution bedient, da noch Zahlungen ausstehen oder Schäden an der Wohnung beseitigt werden müssen. Sie können Ihrem Vermieter jedoch vorschlagen, selbst ein Mietkautionskonto zu eröffnen und es dann an den Vermieter zu verpfänden. Das Mietkautionskonto Postbank ist ein solches Konto, das für Mieter angeboten wird.

Die Besonderheiten des Mietkautionskontos Postbank

Das Mietkautionskonto Postbank ist ein Sparbuch, das zweckgebunden ist. Es dient lediglich dazu, die Mietkaution darauf einzuzahlen, die dann verzinst wird. Das Mietkautionskonto der Postbank trägt die Bezeichnung Postbank Mietkaution Sparkonto. Das Konto können Sie ohne Beteiligung des Vermieters eröffnen, Sie sparen daher Zeit und müssen nicht die Unterschrift des Vermieters einholen. Das Mietkautionskonto ist kostenlos, es fallen keine Gebühren an. Ihre Mietkaution bekommt eine solide Verzinsung, so wächst das Guthaben während des Mietverhältnisses. Am Ende des Mietverhältnisses erhalten Sie die Zinsen zusammen mit der Mietkaution ausgezahlt, wenn sich der Vermieter nicht an der Mietkaution und den Zinsen bedient. Der Vermieter kann sich nur dann an den Zinsen bedienen, wenn der Mieter seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen ist oder wenn Schäden in der Wohnung eingetreten sind und die Höhe der Forderung die Höhe der Mietkaution übersteigt. Sie müssen für die Zinsen, die für das Mietkautionskonto anfallen, Steuern bezahlen, doch können Sie das verhindern, wenn Sie einen Freistellungsauftrag erteilen. Nimmt Ihr Vermieter eine Auszahlung vom Mietkautionskonto Postbank vor, da Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen sind oder da Reparaturen an durch Sie verursachten Schäden fällig werden, so werden Sie sofort von Postbank benachrichtigt. Sie behalten immer den Überblick über Ihre Mietkaution.

Konditionen für das Mietkaution Sparkonto

Das Mietkaution-Sparkonto der Postbank ist ein Sparbuch mit variablem Zinsstz, das heißt, dass der Zinssatz abhängig von den Leitzinsen, die von der Europäischen Zentralbank festgelegt werden, veränderlich ist. Gegenwärtig gilt ein jährlicher Zinssatz von 0,03 Prozent, wenn das Guthaben weniger als 3.000 Euro beträgt. Liegt das Guthaben über 3.000 Euro, so beträgt der Zinssatz 0,05 Prozent.

Wie Sie ein Mietkautionskonto Postbank eröffnen

Auf verschiedene Weise können Sie das Mietkautionskonto Postbank eröffnen. Sie können telefonisch die Unterlagen anfordern, die Ihnen dann per Post zugeschickt werden. Bei der Eröffnung des Mietkautionskontos kann Ihnen ein Berater am Telefon helfen. Auch direkt in einer Filiale der Postbank können Sie das Mietkautionskonto eröffnen. Haben Sie Ihr Mietkautionskonto Postbank eröffnet, so erhalten Sie immer eine kompetente Betreuung und Beratung. Für alle Fragen ist eine Telefonhotline vorhanden.